RUDOLPH USINADOS
IDIOMA PORTUGUÊS IDIOMA ESLOVACO IDIOMA ESPANHOL IDIOMA INGLÊS

GESCHICHTE

Die Geschichte eines Unternehmens, das durch Erfahrung lernt, erneuert, teilhaben lässt und Werte schafft.

Die Geschichte der Firma Rudolph begann unmittelbar nach dem zweiten Weltkrieg, als Alfred Otto Rudolph während seiner praktischen Ausbildung in seiner Heimatstadt Hamburg/Deutschland, mit Otto Herweg, Brasilianer aus Timbó, Freundschaft schloss. Alfred Rudolph war zu dieser Zeit ausgebildeter Präzisionsmechaniker und spezialisiert auf den Bau von Schiffs- und Flugzeugchronometern. Nach seiner Rückkehr nach Brasilien beschloss Otto Herweg die Uhrenfabrik Herweg zu gründen und lud seinen Freund Alfred Rudolph ein, das Projekt gemeinsam zu gründen. Alfred Rudolph ergriff die Gelegenheit, heiratete seine Verlobte, Christa Helene Elisabeth Gottschalk und siedelte nach Brasilien über.

Sie kamen in Timbó/Brasilien am 23 März 1953 an, wo ihre vier Kinder Wolfgang, Joachim, Jutta und Gabriele geboren wurden. 15 Jahre lang war Alfred Otto Rudolph als Technischer Geschäftsführer der Uhrenfabrik Herweg tätig, wo er Technologien entwickelte und Weckeruhren fertigte, mit denen die Firma die wichtigsten Märkte der Welt eroberte. 1965 begann Alfred Otto Rudolph in der Werkstatt seines Hauses mit der Herstellung von Uhrmacher-Werkzeugen. Als erfahrener Uhrmacher und guter Kenner der Herstellungsverfahren entwickelte er ein neues Produkt, das gleichwertig mit den traditionellen schweizer und deutschen Importen war.

Im Jahr 1973 gründete er mit der Unterstützung seiner Frau die Firma "Christa H.E.G. Rudolph", bekannt als "IMP – Indústria Mecânica de Precisão" (IMP–Präzisionsmechanik-Industrie). Hier wurden Präzisionsdrehteile auf Bestellung hergestellt, um brasilianische Niederlassungen für Unternehmen wie Embraco in Joinville und Siemens Equitel in Curitiba zu bedienen. Im Jahr 1977 erweiterten die Gründer das kleine Unternehmen und nahmen den Sohn Wolfgang als dritten Partner auf. Daraus wurde die Firma "Rudolph Usinados de Precisão Ltda." (Rudolph-Präzisionsteile). Wolfgang Rudolph ist seit 1981 als diplomierter Maschinenbauingenieur mit Erfahrung in deutschen multinationalen Unternehmen der Geschäftsführer dieser Gesellschaft.

Nach fünfzehnjähriger Tätigkeit im Hause des Gründers Alfred Otto Rudolph, wurde das Unternehmen 1988 an den aktuellen Standort verlegt. Heute ist das Unternehmen ein Konzern mit der Bezeichnung "Rudolph Usinados S.A.". Er verfügt über eine überbaute Fertigungsfläche von mehr als 8.300m²auf einem 173.600m² großen Grundstück in der Gemeinde Timbó/SC. Die Tochter-und Beteiligungsgesellschaften der Firma Rudolph sind:
• Usitim
• Rudolph Fixações
• Rudolph Usinados SK (Slowakei)

  • Einwanderung des Ehepaares Christa Helene Elisabeth Gottschalk Rudolph und Alfred Otto Rudolph aus Hamburg/Deutschland.

    ...

  • Beginn der Herstellung von Uhrmacher-Werkzeugen.

    ...

  • Gründung der C.H.E.G Rudolph, zunächst als Kleinunternehmen.

    ...

  • Wolfgang Rudolph wird Teilhaber und übernimmt 1981 die Geschäftsführung.

    ...

  • Verlegung der Fabrik auf das aktuelle Gelände – 2.150m².

    ...

  • Zertifizierung ISO 9002 (DQS Deutschland).

    ...

  • Bildung der Joint Venture "Rudolph Kerb Konus" (heute Rudolph fixações) mit der Kerb Konus (Deutschland) und Gründung der USITIM - Usinagem Timbó Ltda.

    ...

  • Zertifizierung ISO/TS 16949 (durch DQS/Deutschland) und für die Fertigungsstätte von 2.500m².

    ...

  • Gründung der Rudolph-Usinados SK in der Slowakei (Mitglied der Europäischen Union) und Aufnahme der Fertigung in 2006.

    ....

  • Erweiterung der Fertigungsfläche um 2.000m².

    ...

  • Umwandlung der Unternehmensstruktur in eine S.A. (GmbH).

    ...

  • Zertifizierung ISO 14001 (durch DQS/Deutschland).

    ...

  • Erweiterung und Modernisierung des Galvanisierungsbereiches.

    ...

  • Die Firma Rudolph passt ihre Produktpalette an und bietet Komplettlösungen mit Schwerpunkt Bearbeitung an. Feier des 40-jährigen Bestehens.

    ...

logo rodapé RUDOLPH